Markt Kaisheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Die moderne Gemeinde

mit historischem Flair

  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim
  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim
  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim
  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim
  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim

Seiteninhalt

Die Verbindung kommt "in die Jahre"

Im Herbst 1973 waren die Kontakte mit einem informellen Besuch des Stamser Konventes unter Abt Bernhard im ehemaligen Mutterkloster Kaisheim wieder aufgenommen worden.

Fünf Jahre später kam es zur offiziellen Partnerschaft zwischen Stams im Oberinntal und dem Markt Kaisheim. Eine rege gegenseitige Besuchstätigkeit entwickelte sich – vor allem von Seiten der Gemeindeführungen und der Vereine - auch private Freundschaften wurden geschlossen.

Man könnte meinen, dass mit der Zeit diese Verbindung etwas "in die Jahre" zu kommen schien, waren doch einige der „Gründerväter“ wie Abt Dr. Bernhard Slovsa und der Kaisheimer Bürgermeister Franz Rössner nicht mehr am Leben. Doch auch seinem Amtsnachfolger Bürgermeister Franz Oppel lag die Fortführung der Partnerschaft von Anfang an immer sehr am Herzen und so wurde auch das 25-jährige Jubiläum in einem würdigen Rahmen gefeiert.

Erneuerung der Partnerschaft beim 25-jähr. Jubiläum

Am 31. Mai/ 1. Juni 2003 feierte man deshalb die "Silberhochzeit" dieser Partnerschaft mit einem großen Fest in Stams, zu dem an die 190 Kaisheimer mit dem damaligen 1. Bürgermeister Franz Oppel nach Tirol gekommen waren. Beim Festakt betonte und beschwor man die alte Freundschaft, verlieh Ehrenzeichen an die verdienten Stamser Karl Mader und Alfred Raich sowie Ehrenbriefe an Bürgermeister Ing. Franz Prantl und Pepi Köll und ließ beide Musikkapellen miteinander konzertieren.

Ein feierlicher Gottesdienst in der Basilika mit P. Cyril und ein Frühschoppenkonzert der Marktkapelle Kaisheim rundeten die Feierlichkeiten ab.

Navigation

Weitere Informationen